Donnerstag, 27. Juli 2017

#Team finden, #MVP & Validierung, #Netzwerken & Akquise

60 Minuten Vollgas: Am 10. Mai haben sich 5 Gründungsinteressierte, Gründer und (Jung-) Unternehmer im STARTPLATZ Köln zu einer intensiven und spannenden Runde getroffen und praktische Antworten auf eine Menge brennender Fragen gefunden.  Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unserem Gastgeber, der das Lean Coffee Format mit einer tollen Location unterstützt.

Hier ein Ausschnitt aus den Top Themen:

#Team finden

„Die Idee ist da, doch wie finde ich Menschen, denen ich vertrauen kann?“

  • Eine Skill- oder Kompetenzmatrix aufstellen, die die Fähigkeiten abbildet, die du noch nicht abdeckst, allerdings kurz- und mittelfristig benötigst.
  • Möglichst viele Events besuchen, auf denen du dein Team in Persona treffen kannst. Eine persönliche Begegnung ist unersetzlich, die Chemie ist entscheidend.
  • Stecke deine Mitmenschen von deiner Idee an. Nur, wenn du selbst für deine Idee brennst, kannst du andere begeistern. Keine Angst vor Ablehnung. Nicht jedes Feedback kommt von der passenden Person, hilft dir jedoch, deine Idee kritisch zu hinterfragen. Du hast nicht genügend Selbstvertrauen? Was kannst du schon verlieren, du kannst vor Freunden und Verwandten ohne Risiko trocken üben.
  • Brauche ich Geld, um mein Team zu bezahlen? Nein. Es gibt viele tolle Projekte, die bereits ohne Geld funktionieren, z.B. im open source Bereich. Begeistere Menschen, dir ihre Lebenszeit zu schenken: Kapital = Lebenszeit!

 

#MVP & Validierung

Was ist ein MVP – ein Minimum Viable Product?

Minimum: Konzentration auf das absolut Notwendigste, sei es funktional oder regional.

Viable: „lebensfähig“ – schaffe einen ersten konkreten Mehrwert für den Kunden, ein erstes kleines Produkt.

Product: Eine Dienstleistung oder ein Produkt, das eine Lösung für die Bedürfnisse und für die nicht ausgesprochenen Erwartungen des Kunden bietet.

Wie finde ich heraus, ob meine Leistung ankommt, wie kann ich das testen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dein MVP zu testen, sei es im realen Leben mit echten Menschen oder digital über eine Website oder über einen bereits bestehenden Marktplatz wie ebay, amazon & Co.

Verärgert man seine Kunden, wenn man eine Website erstellt, das Produkt anbietet, es jedoch noch nicht liefern kann? Es kommt darauf an, dass du offen und positiv mit deinen zukünftigen Kunden kommunizierst. Beispielsweise könntest du dich für das Interesse bedanken und ihnen mitteilen, dass das Produkt noch in der Entwicklung ist, der Kunde jedoch gerne informiert wird, wenn es lieferbar ist.

Wie leite ich meine zukünftigen Kunden auf meine Website?

Dazu sind eine Menge Maßnahmen notwendig, allerdings ist es sehr hilfreich, eine aussagekräftige Domain zu besitzen, die sich auf die Top Schlüsselworte bzw. „Key Words“ bezieht. Diese Schlüsselworte sind die Worte, nach denen deine Kunden suchen. Es ist wichtig, diese auf deiner gesamten Website sinnvoll zu platzieren.

 

#Netzwerken & Akquise

Wie erhalte ich Zugang zu Hardware affinen Start-ups?

Diese könntest du auf folgenden Events antreffen:

  • Unis
  • Pitch Events / Gründerwettbewerbe
  • Auf Events speziell für „Teccies“ , z.B. auf dem Systems Camp in Berlin

 

So, das war’s schon wieder. Frei nach dem Motto:

„Lieber grob richtig als exakt falsch.“

wünsche ich euch viel Spaß bei der Umsetzung eurer Ideen im „Lean Format“.

 

Viele Grüße,

Markus von der Gruendermeile