Donnerstag, 27. Juli 2017

Zum Einstieg erst mal einen besonderen Dank an Jakob von bold ventures, der kurzfristig diesen Lean Coffee rettete, weil der ursprünglich geplante Veranstaltungsort wegen Krankheit unserer Ansprechpartnerin kurzfristig ausfiel. So trafen sich also am Freitag 11 Teilnehmer/innen in der Nähe des Friesenplatzes und diskutierten über die maximal mögliche Zahl von fünf Themen:

  • Backlog voll?
    Was tut man, wenn der Backlog voll oder sogar übervoll ist?
  • Retrospektiven als Einstieg in die agile Transformation?
    Ist das ein taugliches Mittel?
  • Wenn es zwischen Scrum Master und Teammitglied nicht passt
    Was tun?
  • Scope für initiales Backlog ermitteln
    Welche Methoden kann man dafür außer Story Mapping noch anwenden?
  • Digitalisierung – das neue „Lean“?
    Mode oder durchgreifende Veränderung?

Ein Thema konnte leider nicht mehr dran kommen, vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal, wenn wir uns bei GULP treffen:

  • Stakeholder vs. Daily Scrum
Themen des 160. Lean Coffee Cologne

Teilnehmer des Lean Coffee Cologne

Teilnehmer des Lean Coffee Cologne