Donnerstag, 27. Juli 2017

Am Freitag trafen wir uns mal wieder bei SE-Consulting im schönen Rodenkirchen. Ja, es ist ein bisschen weit draußen, aber unsere freundlichen Gastgeber dort locken immer mit großartigem Catering: Laugengebäck, Karamellcroissants und verschiedene Fritz-Brausen gab es außer dem obligatorischen Kaffee dieses Mal. Vielen Dank schon mal dafür!

Danke auch den 7 Teilnehmern für die interessanten Diskussionen über diese Themen:

  • Agile Frameworks: Ziel oder Weg?
    Wie hilfreich ist es in manchen Organisationen ein klares Zielbild vorzugeben, bspw. SAFe, um damit Hindernisse zu umschiffen? Oder ist es schädlich, weil damit der wahre Sinn von Agilität verschleiert wird?
  • Karrierepfade in agilen Organisationen / HR für agile Unternehmen
    Auch wenn man eine klassische Karriere in agilen Unternehmen nicht benötigt: Was ist, wenn die Mitarbeiter das Unternehmen mal verlassen?
  • Project Manager vs. Scrum
    Braucht man noch Projektmanager, wenn man Scrum in einem Unternehmen einsetzt? Evtl. als Brücke zur klassischen Organisation? Oder ist gerade das der Fehler? (In diesem Zusammenhang kam der interessante Hinweis auf die mir bislang unbekannten Gesetze von Larman.)

Drei andere vorgeschagene Themen konnten wir in der Timebox von einer Stunde nicht mehr besprechen, vielleicht beim nächsten mal, dann bei Publicis Pixelpark.

Themen

 

Handwerkszeug