Freitag, 18. August 2017

Der 100. Geburtstag des Lean Coffee Cologne scheint noch gar nicht lange her, da stand am vergangenen Freitag schon die Nummer 150 an. Nachdem der Lean Coffee bis auf die Weihnachtsferien sehr verlässlich jede Woche stattfindet, konnten wir als neues Orgateam, das seit der Ausgabe 101 für die Events verantwortlich ist, also fast genau ein Jahr später den nächsten halbwegs runden Geburtstag feiern. Beim Nachklang unserer letzten Orgateam-Retro war uns die Idee gekommen, diesen Geburtstag zu nutzen, uns von den Teilnehmer/innen Anregungen zu holen, was wir besser oder anders machen können und was sie am Lean Coffee Cologne schätzen.

Zum 150. Termin hatten sich deshalb auch deutlich mehr Teilnehmer/innen als üblich eingefunden: 19 Agilisten wollten bei Kaffee, Kuchen, Laugengebäck, Smoothies und Säften ihr Feedback geben. Unser freundlicher Gastgeber war Capgemini in den neuen Räumlichkeiten am Gustav-Heinemann-Ufer. Dafür an dieser Stelle schon einmal vielen Dank!!!

Die Teilnehmer/innen des 150. Lean Coffee Cologne

Wir fragten die Teilnehmer/innen nach

  • den Stärken des Lean Coffee Cologne,
  • seinen Schwächen und
  • nach der persönlichen Verbindung, also was jeden dazu motiviert, zu den Veranstaltungen zu kommen.

Das Feedback dazu wurde auf Post-Its gesammelt (Fotos unten). Anschließend stimmten wir ab, welche drei identifizierten Stärken oder Schwächen die wichtigsten waren und besprachen im Lean-Coffee-Format (10-Minuten-Timeslots) mögliche Maßnahmen. Das waren die Ergebnisse:

  • Networking
    – vorher/nachher noch 10-15 Minuten für Networking einplanen und das auch explizit kommunizieren
    – Raum noch 30 Minuten nach Veranstaltungsende für Networking buchen
    – Café oder andere Location in der Nähe kommunizieren, wo sich Networker nach Ende der Veranstaltung treffen können
    – Xing-Forum zum Austausch außerhalb der Veranstaltungen nutzen
    – mehr Gastgeber finden
  • Diskussionszeit zu kurz
    – Moderatorenrolle stärken
    – Themengeber ist Moderator und kann (von ihm) unerwünschte Abschweifungen zurückführen
    – Zusammenfassung vor Themenende
    – dabei aber aufpassen, dass die Stärken des LCC nicht verloren gehen
  • zu Technik/Scrum-lastig
    – alternative Lean Coffees mit eigenem Themenschwerpunkt gründen
    – Themen im LCC besser “verkaufen” durch Wording auf dem Post-It und bei der Vorstellung
    – jedes 4. Mal ein Schwerpunktthemaansetzen

Das Orgateam wird diese Maßnahmenvorschläge in Kürze besprechen und ggf. in der ein oder anderen Form umsetzen.

Allen, die bei der Retro dabei waren und allen, die bei den Lean Coffees dabei waren, einen sehr herzlichen Dank. Und Dank an Boeffi dafür, dieses wunderbare Format nach Köln gebracht und so populär gemacht zu haben!

Sträken

 

Schwächen

 

 

 

Verbindung zum Lean Coffee

 

Geburtstags-Tarte