Dienstag, 23. Oktober 2018

Die letzten drei Kölner Lean Coffees waren wieder mal spannend, unterhaltsam, lehr- und abwechslungsreich.

Der 134. fand bei SE-Consulting in Rodenkirchen statt. Wie immer wurden wir hier sehr freundlich bewirtet, es gab außer dem obligatorischen Kaffee Croissants, Karamelcroissants und Brötchen. Danke dafür, Akbar!

Eine Woche später waren wir bei cleverbridge zu Gast. Auch hier hatten wir mit Lenny wieder eine sehr nette Gastgeberin, Kaffee aus der Siebträgermaschine, Brötchen und Croissants, Säfte und Limos. Kein Wunsch blieb offen, weder kulinarisch noch thematisch.

Letzte Woche schließlich bot mein Arbeitgeber Publicis Pixelpark beim 136. Lean Coffee Cologne aus dem halbrunden Konfi mit großer Glasfront den immer wieder schönen Ausblick auf das Cäcilienkloster und die alten Bäume davor, dazu natürlich Kaffee und Wasser.

In den drei Wochen diskutierten insgesamt rund 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Themen:

  • Der Coach, der nichts tut
  • Working Agreements
  • Burn Up / Burn Down: Braucht jedes Team einen?
  • Delivery Leads
  • Management / Agile Leadership
  • Agiler Ansatz & Systemisches Coaching
  • Routing aka Roadmap
  • Zuhören
  • Originelle Retro-Bausteine
  • Woran erkenne ich einen sehr guten Product Owner?
  • Entlastungstools

Morgen, wie immer am Freitag um 8 Uhr, geht es weiter, dann treffen wir uns bei GULP auf der Breite Straße. Hier steht, wie ein Lean Coffee funktioniert und wie du selbst in Köln dabei sein kannst: http://leancoffee.eu/2015/11/15/lean-coffee-was-ist-das-wie-geht-das-ueberhaupt/

Themen

 

Themen

 

Themen